Sparpaket: Baumkontroll- + Baumuntersuchungsrichtlinien, 2010/2013

  • Artikelnummer: 10371301
  • Lieferzeit: ca. eine Woche
  • Steuerklasse: Produkte mit reduziertem Steuersatz

Verfügbarkeit: Auf Lager

43,00 €

Preis wie konfiguriert: 43,00 €

bestehend aus:

Richtlinien für eingehende Untersuchungen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen, 2013

1. Ausgabe 2013, DIN A 4 Broschüre, 42 Seiten

Richtlinien für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen – Baumkontrollrichtlinien, 2010

2. Ausgabe 2010, DIN A4 Broschüre, 54 Seiten

1 x Baumkontrollrichtlinien, 2010   +0,00 €
1 x Baumuntersuchungsrichtlinien, 2013   +0,00 €

* Pflichtfelder

Preis wie konfiguriert: 43,00 €

inklusive Steuern, zzgl. Versandkosten

Artikelbeschreibung

Baumkontrollrichtlinien


Hintergrund und Inhalt des Regelwerks:


Keine anderen Pflanzen übernehmen in unserem Lebensraum so viele Aufgaben wie die Bäume. Sie verbessern mit ihren vielfältigen Funktionen als Straßenbegleitgrün inner- und außerorts, als Alleen sowie als Einzelbäume oder Baumgruppen an Wegen und auf Plätzen unseren Lebensraum.


Durch verschiedene Umwelteinflüsse werden jedoch gerade Stadtbäume stark beansprucht und gefährdet. Dadurch können sie, z. B. durch abbrechende Äste oder durch ihr Umstürzen, zur Gefahr werden. Um die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten und Schäden durch Bäume an Personen oder Sachen zu verhindern, sind regelmäßige Kontrollen notwendig. Die Verkehrssicherungspflicht unterliegt dabei dem Baumeigentümer.


Die aktualisierten Baumkontrollrichtlinien gelten für alle Bäume, die aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht kontrolliert werden müssen und richtet sich an Kommunen, Kommunale Gebietskörperschaften und andere Baumeigentümer, Sachverständige, Baumpfleger, Ausführungsbetriebe, und Landschaftsarchitekten. Sie informieren über die wesentlichen Grundlagen des Themas (u. a. Rechtsprechung, Grundlagen zum „Lebewesen Baum“) und geben Hinweise und Empfehlungen zur Regelkontrolle (Art, Umfang, Ablauf, Maßnahmen, Häufigkeit für Regel- und Sonderfälle).


Details:


Geltungsbereich / Normative Verweise / Rechtliche Rahmenbedingungen / Fachliche Grundlagen („Lebewesen Baum“, Entwicklungen, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen können) / Regelkontrollen und Eingehende Untersuchungen (Grundsätze: Vorhersehbare Ereignisse, Unvorhersehbare Ereignisse / Faktoren für die Häufigkeit von Regelkontrollen: Berechtigte Sicherheitserwartung des Verkehrs, Zustand des Baumes, Standort, Veränderungen des Baumumfeldes, Entwicklungsphase, Alter, Baumart / Regelkontrollen: Umgang mit Bäumen in der Jugendphase, Regelkontrollen in der Reife- und Alterungsphase, Umfang/Durchführung, Regel-Kontrollintervalle, Weiteres Vorgehen, Fachliche Eignung zur Durchführung von Regelkontrollen, Dokumentation) / Eingehende Untersuchungen / Zusatzkontrollen / Hinweise für den Schadensfall / Weitere Quellen und Literatur / Bezugsquellen / Normativer Anhang – Begriffsbestimmungen / Informativer Anhang – Beispiel-Kontrollblatt für Regelkontrollen eines Einzelbaumes, Beispiel-Kontrollblatt für Regelkontrollen von flächigen Baumbeständen


Baumuntersuchungsrichtlinien


Hintergrund und Inhalt des Regelwerks:


Jeder, der einen Verkehr eröffnet oder den öffentlichen Verkehr auf seinem Grundstück duldet, hat für einen verkehrssicheren Zustand zu sorgen. Der Baumeigentümer bzw. der auf andere Weise für den Baum Verantwortliche ist demnach grundsätzlich verpflichtet, Schäden durch Bäume an Personen oder Sachen zu verhindern.
Wenn nach der Regelkontrolle (siehe FLL-Baum-kontrollrichtlinien) Zweifel über die Verkehrs-sicherheit (Stand- und/oder Bruchsicherheit) und/ oder die zu treffenden Maßnahmen bleiben, sind Eingehende Untersuchungen erforderlich.
Das neue Regelwerk trifft Aussagen zu Rechtlichen Grundlagen, dem allgemeinen und methodischen Vorgehen, Dokumentation, Fachlichen Voraussetzungen sowie zum weiteren Vorgehen. Darüber hinaus enthalten die Richtlinien Hinweise zu den verschiedenen Methoden und technischen Untersuchungsverfahren.
Die bisher als informativer Anhang geplanten
Datenblätter der Hersteller und Anbieter zu den verschiedenen technischen Untersuchungsverfahren und Methoden werden in einem zweiten Arbeitsschritt in einer informativen Publikation veröffentlicht.


Details:


Geltungsbereich, Zweck / Normative Verweise / Rechtliche Rahmenbedingungen (Grundsätze zu Art und Umfang der Verkehrssicherungspflicht, Fachliche Konsequenzen) / Fachliche Grundlagen („Lebewesen Baum“, Entwicklungen, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen können) / Regelkontrollen und Eingehende Untersuchungen (Grundsätze / Eingehende Untersuchungen: Allgemeines und methodisches Vorgehen, Auswahl von Methoden und Verfahren, Intensive, visuelle Untersuchung und einfache Berechnungen, Technische Untersuchungsverfahren, Zusammenfassende Beurteilung / Weiteres Vorgehen / Fachliche Eignung / Dokumentation) / Weitere Quellen und Literatur / Bezugsquellen / Normativer Anhang – Begriffsbestimmungen