• Deutsch
  • English

Online-Shop

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V.

Mein Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

0

Gelbdruck FLL-Gehölzwertermittlungsrichtlinien (gedruckte Version)

Lieferzeit: ca. eine Woche

15,00 €
Inkl. 7% MwSt.

Kurzübersicht

Gelbdruck: Richtlinien für die Wertermittlung von Schutz- und Gestaltungsgrün


Aus der Arbeit des RWA „Gehölzwertermittlung“


2. Ausgabe 2021, lose Blatt Ausgabe DIN A4, 186 Seiten, Stand Mai 2021


Einspruchsphase: 01. Juni - 31. August 2021


>>> Link zu: "Das Formblatt für Einsprüche"


>>> Link zu: "Inhaltsübersicht"


Details

Hintergrund und Inhalt des Regelwerkes:

Schutz- und Gestaltungsgrün ist ein wesentlicher Bestandteil der Umwelt des Menschen, der für Wohlbefinden und Lebensqualität unverzichtbar ist. Dieser Wohlfahrtsgedanke begründet die Anlage und Pflege von Grünflächen in Städten, die beispielsweise in räumlichem Zusammenhang mit Wohn- und Geschäftsbereichen besonders geschätzt werden. Grünflächen stellen sowohl bei der Anlage als auch der Pflege bauliche Leistungen dar, die Geld kosten. Deshalb besitzt Schutz- und Gestaltungsgrün außer dem ideellen Wert auch einen Geldwert. Dieser muss in zahlreichen Situationen konkret festgestellt werden.

Grundlage hierfür liefern die ‚Gehölzwertermittlungsrichtlinien – Richtlinien für die Wertermittlung von Schutz- und Gestaltungsgrün‘, welche für die Wertermittlung von Bäumen, Sträuchern, Hecken, Bodendeckern, Kletterpflanzen, Stauden, Gräsern, Landschaftsrasen in Garten-, Park- und sonstigen Grünanlagen im Innen- und Außenbereich herangezogen werden können. Sie bieten eine fachliche Grundlage zur Ermittlung von Schadensersatz und Enteignungsentschädigung sowie bei analogen Anwendungen (z. B. sonstige Verkehrswertermittlungen).

Nachdem die Ausgabe 2002 vor einigen Jahren von der FLL zurückgezogen wurde, da insbesondere die Richtwerte und Beispielberechnungen nicht mehr aktuell waren, konnte der zuständige Regelwerksausschuss (RWA) nun eine Aktualisierung vorlegen.

Einleitung / 1 Anwendungsbereich / 2 Normative Verweise / 3 Begriffe und Bedeutungen / 4 Rechtliche Grundlagen / 5 Methodische Grundlagen / 5.1 Wertermittlungsverfahren / 5.2 Biologische und ökologische Grundlagen / 6 Darstellung der Methodik / 6.1 Allgemeines / 6.2 Naturalrestitution / 6.3 Methode Koch / 6.4 Hinweise zur Ermittlung des Verkehrswerts von Grundstücken mit Ziergehölzen (Schutz- und Gestaltungsgrün) – ZierH 2000 / 6.5 Bewertung/Resümee / Weitere Quellen und Literatur / Anhang A (informativ): Musterberechnungen / Anhang A 1: Wertfaktoren. / Anhang A 2: Musterberechnung für Transport und Rüstkosten für die Pflanzung / Anhang A 3: Musterberechnung für Transport- und Rüstkosten für die Pflanzung, Fertigstellung und Instandhaltung (Entwicklungspflege) / Anhang A 4: Baunebenkosten / Anhang A 5: Musterberechnung der Kosten für Pflanzung, Anwachspflege, Anwachsrisiko und weitere Herstellung / Anhang A 6 : Risiko des Anwachsens (Orientierungswerte) von Gehölzen in unterschiedlichen Pflanzsituationen / Anhang A 7 : Musterberechnungen für Wertermittlungen von der Pflanzung bis zur fertigen Herstellung / Anhang A 8: Musterberechnungen für Kauf- und Pflanzkosten für „normal“ geschnittene Hecken (ohne Kunstform) bei 1 m und 10 m / Anhang A 9: Musterberechnungen für Kauf- und Pflanzkosten für bodendeckende Gehölze / Anhang A 10: / Musterberechnungen für Kauf- und Pflanzkosten für Stauden, Rosen, Sträucher, Rhododendron / Anhang A 11: Musterberechnung für Rasenflächen / Anhang A 12: Alterswertminderung / Anhang A 13: Wertminderungssätze bei Verlust von Kronen-, Wurzel-, Rindenteilen

Benutzerhinweise

Technische Regeln der FLL stehen jedem zur Anwendung frei. Eine Anwendungspflicht kann sich aus Rechts- oder Verwaltungsvorschriften, Verträgen oder aus sonstigen Rechtsgrundlagen ergeben.

FLL-Regelwerke sind Ergebnis ehrenamtlicher technisch-wissenschaftlicher Gemeinschaftsarbeit. Durch die Grundsätze und Regeln, die bei ihrer Erstellung angewandt werden, sind sie als fachgerecht anzusehen.

FLL-Regelwerke sind eine wichtige Erkenntnisquelle für fachgerechtes Verhalten im Normalfall. Jedoch können sie nicht alle möglichen Sonderfälle erfassen, in denen weitergehende oder einschränkende Maßnahmen geboten sein können. Dennoch bilden sie einen Maßstab für einwandfreies technisches Verhalten. Dieser Maßstab ist auch im Rahmen der Rechtsordnung von Bedeutung.

FLL-Regelwerke sollen sich als „anerkannte Regeln der Technik“ einführen. Durch die Anwendung von FLL-Regelwerken entzieht sich niemand der Verantwortung für eigenes Handeln. Jeder handelt insoweit auf eigene Gefahr.

Jeder, der in einem FLL-Regelwerk einen Fehler oder eine Missdeutung entdeckt, die zu einer falschen Anwendung führen kann, wird gebeten, dies der FLL unverzüglich mitzuteilen, damit etwaige Mängel beseitigt werden können.

Modale Hilfsverben (z. B. soll, sollte, muss) und deren Aussagefähigkeit sind für ein eindeutiges Verständnis des Regelwerkes von besonderer Bedeutung. Hinweise nennt DIN 820 „Normungsarbeit“.

Gelbdruck © FLL, Stand Januar 2021
Hrsg.: FLL e. V., Friedensplatz 4, 53111 Bonn

Zusatzinformation

Artikelnummer 10092108
Lieferzeit ca. eine Woche
Steuerklasse Produkte mit reduziertem Steuersatz