Sparpaket Baumpflanzungen - Teil 1, 2015 und 2, 2010 (Download)

  • Artikelnummer: 10061502
  • Lieferzeit: sofort nach Bestellvorgang
  • Steuerklasse: Produkte mit standard Steuersatz

Verfügbarkeit: Auf Lager

44,00 €
inklusive 19% Steuern
FLL-Download-Broschüre
Inhalt_Baumpflanzungen, Teil 2, 2010

Empfehlungen für Baumpflanzungen – Teil 1, Planung, Pflanzarbeiten, Pflege


2. Ausgabe 2015 DIN A4 PDF-Datei, 64 Seiten + GALK-Straßenbaumliste





Empfehlungen für Baumpflanzungen – Teil 2,Standortvorbereitungen für Neupflanzungen; Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung, Bauweisen und Substrate


2. Ausgabe 2010, DIN A4 PDF-Datei, 64 Seiten





Sparpreis im Doppelpack!


Alternativ können Sie dieses Paket auch als Broschüre bestellen (ArtikelNr: 10061501)

44,00 €
inklusive 19% Steuern

Artikelbeschreibung

Teil 1: Planung, Pflanzarbeiten, Pflege, 2015


Hintergrund und Inhalt des Regelwerks:


Bäume als ein wichtiger Bestandteil unseres Lebensraumes werden in jedem Jahr in Deutschland in großer Anzahl gepflanzt. Oftmals wird gerade der Pflanzenauswahl bzw. der Abstimmung von „Pflanze auf Standort“ nicht genug Beachtung geschenkt, der Raumbedarf nicht ausreichend berücksichtigt und Anforderungen an Nährstoff- und Wasserversorgung sowie notwendige Schnittmaßnahmen vernachlässigt. Insbesondere bei Neupflanzungen besteht die Möglichkeit, durch die optimale Anlage der Pflanzgrube, die richtige Pflanzenauswahl und konsequente Pflege in den ersten Jahren wirksame Voraussetzungen für eine positive langfristige Vitalitätsentwicklung zu schaffen.
Die FLL-„Empfehlungen für Baumpflanzungen“ ergänzen die Landschaftsbau-Fachnormen und geben Hilfestellungen für Planung, Standortvorbereitungen, Pflanzarbeiten und Pflege. Zur Anwendung kommen die Empfehlungen u. a. bei Baumpflanzungen mit besonderen Anforderungen an den Standort insbesondere im besiedelten Bereich und an Straßen. Teil 1 dieser Empfehlungen wird ergänzt um Teil 2 „Standortvorbereitungen für Neupflanzungen; Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung, Bauweisen und Substrate“.
Die FLL-„Empfehlungen für Baumpflanzungen - Teil 1“ wurden erstmals 2005 herausgegeben. Sie wurden in der Praxis gut aufgenommen und vielfach angewendet. Mit der Ausgabe 2015 wurden die Inhalte in der praktischen Anwendung überprüft und teilweise durch neue Erkenntnisse ergänzt und verbessert.


Details:


Geltungsbereich, Zweck / Normative Verweise / Begriffsbestimmungen / Allgemeine Planungsgrundsätze (Allgemeines, Funktionen von Bäumen, Rechtliche Grundlagen, Baumpflanzungen in Verkehrsflächen, Ansprüche der Bäume an den Standort, Auswahl der Baumarten, Nachpflanzungen im Bestand) / Vergabe, Vertrag (Standard-Vergabe, Beschränkte Ausschreibung, Bauseitige Pflanzenlieferung, Angabe der Herkünfte durch den AG bzw. AN, Grundsätze für Ausschreibung und Leistungsverzeichnis, Prüf- und Hinweispflicht des Auftragnehmers), Pflanzung (Pflanzenqualität, Transport auf der Baustelle, Pflanzschnitt, Wurzelbehandlung, Pflanzgrube, Pflanzloch, Startdüngung, Ergänzende Stoffe zur Boden- und Substratverbesserung, Anwässern, Baumverankerung, Baumscheibe, Stammschutz, Anfahrschutz, Fertigstellungspflege) / Abnahme (Abnahme und Mängelansprüche, Kontrollen als vorbereitende Maßnahme für die Abnahme, Durchführung und Verweigerung der Abnahme), Mängelbeseitigung (Allgemeines, Pflanzenausfall vor der Abnahme, Pflanzenausfall während der Verjährungsfrist) / Entwicklungs- und Unterhaltungspflege (Ziele, Schnittmaßnahmen, Düngen, Mulchen, Wässern, Verankerung,, Beispielhafte Zusammenfassung der Maßnahmen der Jungbaumpflege) / Weitere Quellen und Literatur / informativer Anhang (Muster für Bewerbungsbedingungen, Angabe der Bezugsquelle durch den AN, Kontrolle der Bäume bei Anlieferung, Muster-Formblatt Baumpflanzarbeiten – Nachweis der Fachkunde/Leistungsfähigkeit/Zuverlässigkeit, Kontrollprüfung der ausgeführten Pflanzarbeiten, GALK-Straßenbaumliste)


 





Teil 2: Standortvorbereitungen für Neupflanzungen; Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung, Bauweisen und Substrate, 2010


Hintergrund und Inhalt des Regelwerks


Schon bei der Planung und Ausführung ist darauf zu achten, dass die Pflanzen sich entsprechend dem Begrünungsziel entwickeln und sie die vorgesehenen Funktionen möglichst langfristig erfüllen können. Hierzu ist der Bedarf an ober- und unterirdischem Raum zu berücksichtigen und es sind geeignete Bodenverhältnisse zu schaffen.


Oft wird dies nicht ausreichend beachtet. Die Baumschulware wird in viel zu kleine Pflanzgruben gesetzt und weiterer durchwurzelbarer Boden steht nicht zur Verfügung.


Durch entsprechende Standortvorbereitungen können bereits zum Zeitpunkt der Neupflanzung durch die richtige Pflanzgrubengröße und geeignete Bodensubstratwahl langfristig wirksame Voraussetzungen für eine positive Entwicklung geschaffen werden.


Schwerpunkte der vollständig überarbeiteten Empfehlungen sind daher Anforderungen an Pflanzgruben und Wurzelraumerweiterung sowie die hierzu erforderlichen Bauweisen und Substrate. Es werden u. a. Mindestanforderungen an Korngrößenverteilung, Wasserdurchlässigkeit, Wasserspeicherfähigkeit, Porenvolumen und organische Substanz des Substrates definiert.


Details


Geltungsbereich / Normative Verweise / Begriffsbestimmungen / Allgemeine Planungsgrundsätze (Allgemeines, Wurzelbereich, Boden und Baugrund, Bodennässe, Versiegelte Fläche, Unterirdische Leitungen) / Pflanzgrubenbauweisen / Pflanzgrube (Größe, Baugrund, Substrat – Allgemeines, Korngrößenverteilung, Wasserdurchlässigkeit, Wasserkapazität, Luftkapazität, Organische Substrate, Bodenreaktion, Salzgehalt, Nährstoffgehalt, Zusatzstoffe, Ergänzende Stoffe zur Substratverbesserung) / Herstellung, Einbau (Pflanzgrubensohle, Substrat, Gießmulde, Baumscheibe, Randeinfassung) / Bautechnische Belüftungsmaßnahmen (Grabenbelüftung, Tiefenbelüftung) / Prüfungen / Weitere Quellen und Literatur / Normativer Anhang (Herstellung von Prüfkörpern und Beschreibung der Methoden zur Ermittlung von maximaler Wasserkapazität, Wasserdurchlässigkeit und Luftkapazität von Substraten bei definiertem Verdichtungsgrad im Labor) / informativer Anhang (Symbiosefähigkeit ausgewählter Laub- und Nadelgehölze mit Mykorrhiza-Pilzen, Anforderungen an Mykorrhiza-Impfstoffe).